Was ist emotionale Intelligenz?

 

 

Emotionale Intelligenz – Ein Begriff mit vielen Gesichtern

Spätestens das populäre Werk des Autors Daniel Goleman mit dem griffigen Titel “Emotionale Intelligenz” hat diesen Bereich der Psychologie weltberühmt gemacht. Im Alltag erleben wir immer wieder, wie wichtig Gefühle und Emotionen sind. Die emotionale Intelligenz hilft uns dabei, diese zu verstehen, zu interpretieren und zu steuern. Im beruflichen Leben ist der Fachbegriff das Keyword für Erfolgsfaktoren und wird in Seminaren, Maßnahmen und allen anderen denkbaren Formen immer wieder gefördert und gefordert. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter, und kann diese Form der Intelligenz wirklich über unseren Erfolg und unser Leben entscheiden?

 

Gefühle sind keine Mogelpackung

Jeder Mensch hat jeden Tag eine Vielzahl von unterschiedlichen Gefühlen. Diese werden oft unterbewusst erlebt, aber dennoch beeinflussen sie direkt unseren Alltag. Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz erkennen ihre Emotionen, können diese kontrolliert ausleben und dadurch besser mit ihnen umgehen. Es lässt sich durchaus die Behauptung erstellen, dass Menschen mit hoher emotionaler Intelligenz ein glücklicheres Leben führen. Jetzt ist diese Form der Intelligenz allerdings nur bedingt angeboren, sondern kann im Gegensatz zum IQ recht effektiv trainiert werden. Hier kommen die Achtsamkeit, sowie die Empathie in das Spiel. Während man die Achtsamkeit durch Training erlernen kann, entwickelt sich die Empathie nur durch Erfahrungen, logische Gedankenkonstrukte und eben auch durch gefühlte Erlebnisse. Empathie kann man nicht lernen, aber man kann sie entwickeln.

 

Versuch einer Definition

Es fällt naturgemäß schwer, eine Intelligenz zu definieren die nicht anhand mathematischer Werte festgestellt werden kann. Denn welche Gewichtung hat die Liebe in einem Konzept, und welcher exakte Wert kann dem Gefühl des Hungers beigemessen werden? Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Projekten, die mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz versuchen die menschlichen Gefühlswelten in mathematische Konzepte zu bringen. Aber, bis das endgültig geschieht und in der Praxis eine Anwendung finden kann, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Bis dahin hilft uns das Konzept von Goleman im Alltag weiter. Es setzt eine Reihe von Eigenschaften voraus, mit denen der Grad an emotionaler Intelligenz bei einer Person bestimmt werden kann. Dazu gehören:

  1. Die Fähigkeit eigene emotionale Zustände zu erkennen
  2. Die Fähigkeit eigene und fremde emotionale Zustände zu beeinflussen
  3. Die Fähigkeit eigene emotionale Zustände in die Tat umzusetzen
  4. Empathie
  5. Der Umgang mit Beziehungen

Das Problem an dieser augenscheinlich recht einfachen Bewertungsmethodik liegt im Detail. Menschen haben immer unterschiedliche Erlebniswelten, die sich aus ihren bisherigen Erfahrungen und dem aktuellen Geschehen ergeben. Wenn Person A ein hohes Maß an Liebe empfindet, dann trifft nicht zwangsweise auf Person B zu. Ein wirkliches Schema lässt sich deswegen nur schwer erstellen und stellt die Wissenschaft vor die größten Herausforderungen. Jeder Mensch ist unterschiedlich und deswegen eine Herausforderung für seine Mitmenschen.

 

Sich selbst erkennen und dadurch erfolgreich werden

Das Konzept von Goleman ist die Grundlage für viele Selbstoptimierungsseminare. Nicht immer sind diese eine wirklich gute Lösung, aber in vielen Fällen helfen sie den Menschen das eigene Erleben auf einen Nenner zu bringen. Man lernt mehr über sich selbst, erfährt ein höheres Maß an Achtsamkeit und kommt so letztlich mit sich selbst und anderen besser klar. Auf mentavio.com finden Sie Angebote von Therapeuten, die beim Aufbau und dem Training der Achtsamkeit unterstützen und dabei helfen Empathie aufzubauen.

 

Links zur Recherche:

https://de.wikipedia.org/wiki/Emotionale_Intelligenz#:~:text=Daniel%20Goleman%20definiert%20den%20Begriff,und%20akzeptieren%2C%20w%C3%A4hrend%20sie%20auftreten

https://karrierebibel.de/emotionale-intelligenz/

https://www.resilienz-akademie.com/emotionale-intelligenz/

https://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/emotionale-intelligenz.php