Paarberatung zum Wohl des Kindes

 

Paarberatung

Die Zahl Hilfe suchender Elternteile, die aufgrund von Problemen mit ihrem Nachwuchs Hilfe in der Paarberatung suchen, wächst stetig. Viele Eltern suchen die Schuld bei sich selbst, wenn Verhaltensauffälligkeiten bei den eigenen Kindern auftreten. Sowohl in der Paarberatung als auch in der Eheberatung ist eine eindeutige Entwicklung festzustellen, die die Sprechstunden innerhalb der Paartherapie boomen lässt.

Klar liegt es auf der Hand, daß wenn es Probleme mit den Zöglingen gibt auch immer die Eltern ihren Teil dazu beitragen. Häufig sind es dabei ganz unbewusste Verhaltensmuster, die generationsübergreifend weitergegeben werden, aber auch permanenter Stress und Unruhe zwischen den Paaren wirken auf das Kind ein.

Der Paartherapeut versucht auf einfühlsame und behutsame Art und Weise, gemeinsam mit den Eltern, herauszufinden wo denn die Ursache für ihr hyperaktives oder auch zu verschlossenes Kind sein könnte.


Stressabbau will gelernt sein

Im Trubel und in der Hektik des Alltags geht manchmal das natürliche Gespür für Harmonie und Wertschätzung verloren. Stehen beispielsweise beide Elternteile im Berufsleben und sind hier stark gefordert, so nimmt man einen Teil der Belastungen auch immer mit nach Hause. Hat man nun selbst keine eigene Strategie, wie mit dem Stress optimal umgegangen wird und wie er aktiv reduziert werden kann, so kann die Stimmung im Familienverband dauerhaft gestört sein. Dies beeinflusst auch das Gemüt und Verhalten des Kindes massgeblich und kann so manches Fehlverhalten nach sich ziehen. Gerade in diesen schlimmen Zeiten der Pandemie ist es für die gesunde Entwicklung der Kinder fundamental in ihren Zuhause Ruhe und Geborgenheit zu finden. Sie brauchen die Wärme, Zuwendung und Sicherheit ihrer Eltern mehr denn je und so sind Stress als permanente Grundstimmung absolut zu vermeiden. Im Rahmen einer Eheberatung kann dies den Paaren verdeutlicht und nach Lösungsansätzen gesucht werden. Durch den Einbau von wertvollere Quality Time kann positive Gemeinschaft aktiv gefördert und der Familienzusammenhalt gestärkt werden. Wenn die Eltern lernen mit ihren eigenen Gefühlen besser umzugehen und das Wohl des Kindes an erster Stelle steht wird das mit höchster Wahrscheinlichkeit positive Auswirkungen nach sich ziehen.


Eigenen Fehlern auf der Spur

Der Paartherapeut ist auch zur Stelle, wenn die Beziehung der Eltern in einer Krise ist. Nichts spüren Kinder intensiver als die Lieblosigkeit der Eltern untereinander. Wird bereits über eine Trennung nachgedacht oder steht eine ungelöste Verletzung im Raum? Im gemeinsamen Gespräch wird vieles klarer und kann anschließend aktiv angegangen werden. Sogar eine Trennung kann manchmal die bessere Lösung für die gesunde Entwicklung des Kindes sein. Denn geklärte Fronten schaffen weitaus mehr Sicherheit als permanente Unstimmigkeit und Unruhe. Die gesunde Entwicklung eines Kindes ist von vielen Faktoren abhängig. Und liegt keine biologische bzw. krankheitsbedingte Störung vor, so bestimmt das nächste soziale Umfeld sowie die vorgelebte Tagesgestaltung das spätere Verhalten des Kindes. Aber nicht immer liegt die Schuld bei den Eltern, denn auch der Schulalltag birgt so manches Gefahrenpotenzial. Permanente Kränkungen, Mobbing und Zurücksetzungen durch Lehrer und Mitschüler können ernsthafte Spüren hinterlassen, aber das ist ein anderes Thema. Bei Problemen wenden Sie sich gerne noch heute an mentavio. Hier wird Ihnen geholfen.

 

Quellen:

www.elternwissen.com
www.eltern-bildung.at
www.fritzundfranzi.ch