#hörenlesensehen Podcasts – Januar 2019

Herzlich Willkommen zur ersten Runde von #hörenlesensehen im neuen Jahr! Weiterhin wollen wir die Tradtion fortsetzen, euch in der letzten vollen Woche des Monats zwei Podcasts, zwei Bücher und zwei Filme beziehungsweise Serien rund um das breite Thema Psychologie zu empfehlen.

This Week in The History of Psychology
Achtung, nicht erschrecken – ja, die Folgen sind von 2006 bis 2007 mit wenigen Updates aus späteren Jahren – und dennoch sind sie immer noch absolut empfehlenswert! Dieses Podcast-Projekt wurde von Christopher D. Green, Psychologie-Professor an der York University Of Toronto, durchgeführt. In jeder der 25-minütigen Folgen, die damals wöchentlich erschienen, spricht ein Experte über ein bestimmtes Feld der psychologischen Geschichte. Der Clou dahinter – das Ereignis fand zu seiner Zeit in der gleichen Woche statt. Die Podcasts waren eigentlich dazu gedacht, die Lektüre und das Lernen der Psychologiestudenten zu unterstützen, doch mit den Jahren erfreuten sie sich großer Beliebtheit, weswegen sie seit einigen Jahren öffentlich zugänglich sind.
Themen sind unter anderem Paul Broca und sein Patient „Tan“, der Mythos Phineas Gage oder Emil Kraepelin, der Mann, der die Grundlage für die heutige Klassifizierung von psychischen Störungen schuf. Dahinter stecken faszinierende Persönlichkeiten, erschreckende Einzelbeispiele und Forschungen, die bis in die Gegenwart aktiv die Psychologie prägen. Definitiv hörenswert, auch für Nicht-Psychologiestudenten!
Anhören könnt ihr den Podcast unter diesem Link.

Hobby-Querschnitt – Locked-in Syndrom und Assistenz
Mit diesem Tipp wollen wir euch eine ganz spezielle Folge eines Podcast vorstellen, der sich sonst eher weniger um Psychologie dreht. Anlass ist dafür unser Blogbeitrag zum Locked-in-Syndrom aus der letzten Woche (hier klicken, falls ihr ihn noch nicht gelesen habt!)
Hierbei spricht Tomas über seine privaten Erfahrungen, denn er war selber einmal im Locked-in-Syndrom gefangen. Super spannend, reinhören könnt ihr hier!

Falls diese Vorschläge euch nicht so gut gefallen, könnt ihr ja mal bei unseren Vorschlägen aus dem Oktober, November oder Dezember schauen.