Einfluss von Emotionen auf unsere Gesundheit

 

 

Einfluss von Emotionen auf unsere Gesundheit – das elementare Problem Stress

Ganz unterschiedliche Faktoren können auf unsere Emotionen und somit auch auf unseren Körper Einfluss nehmen. Im Alltag treten dabei sowohl positive als auch negative Faktoren auf, die unsere Emotionen lenken. Ein Hauptelement, welches verstärkt am Arbeitsplatz vorzufinden ist, ist Stress. Stresssituationen haben einen radikalen Einfluss auf unsere Gemütswelt und können daher auch extreme Emotionen hervorrufen, die sich intensiv auf unseren Körper auswirken. Doch, was genau bedeutet das?

 

Stress verursacht die Ausschüttung von Hormonen – was das für unseren Körper bedeutet?

Kommt es zu einer Stresssituation für den Körper, so startet dieser Ausschüttung von Hormonen. Insbesondere die Katecholamine Adrenalin und Noradrenalin stehen dabei im Fokus. Jene Hormone werden auch Stresshormone genannt und führen dazu, dass der Körper mit einer schnelleren Herzfrequenz auf die Situation reagiert.

Das Herz pumpt also schneller und erhöht zugleich auch den Druck. Somit wird der Körper stärker belastet, was zu einer schnelleren Erschöpfung führen kann. Intensiver wird die Problematik bei langanhaltendem Stress. Solch ein Szenario wirkt sich auch auf unser Gehirn aus und führt zu einer Veränderung der Hirnstruktur. Aufgrund dieser können verschiedene körperliche und psychologische Folgen / Probleme entstehen und sich auch nachhaltig auf den Körper auswirken.

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern können Stresssituationen also zu erheblichen Problemen führen, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Aus diesem Grund sollte immer versucht werden, bereits im Vorfeld gegen solche Stresssituationen vorzugehen und nicht erst die Symptome zu bekämpfen, wenn diese spürbar sind. Natürlich klingt dies jetzt wesentlich leichter, als es sich wohl umsetzen lässt. Aber mit einigen Tricks und den richtigen Ansprechpartnern kann eine effektive Lösung gefunden werden, welche uns unser Körper danken wird.

 

Die Emotion kontrollieren und so den Körper schützen

Ein schönes Gleichgewicht entsteht weder durch nur positive, noch durch nur negative Faktoren. Beide Seiten müssen sich hier in Waage halten, um ein optimales Gleichgewicht zu erzeugen. Dies kann man auch auf den Alltag projizieren. Sollten sich negative Faktoren oder Stresssituationen abzeichnen oder eintreten, ist es wichtig, diese durch positive Elemente / Situationen auszugleichen. Welche Varianten hierbei besonders effektiv sein können, hängt stets von der jeweiligen Person und deren Einstellung ab.

Eine Online-Therapie kann hier ein guter Ansatz sein, um herauszufinden, wie man selbst tickt und welche Dinge besonderen Einfluss auf den Gemütszustand und den eigenen Körper nehmen. Auf mentavio.com kann man hierzu mit zahlreichen Experten in Kontakt treten, um genau diesen Punkt in Angriff zu nehmen. Wichtig ist bei jeder Therapie sowie auch bei jeder Vorbeugung eines Problems, dass die Gegenmaßnahmen ideal auf die jeweilige Person abgestimmt sind.

Es gibt also keine Standardformel, um Stressfaktoren abzubauen oder gar zu verhindern. Hier muss man für sich selbst eine klare Linie finden und die lässt sich am besten herausfinden, wenn man eine passende Hilfe an seiner Seite hat.

 

Quellen zum Text:
https://hellobetter.de/blog/was-stress-mit-deinem-gehirn-macht/
https://www.endokrinologie.net/pressemitteilung/dauerstress-hormongleichgewicht.php
https://www.ottonova.de/gesund-leben/medizin/stresshormone