Wie wir uns locken lassen …

Als dritten Effekt wollen wir euch heute den Decoy-Effekt vorstellen, welcher im Deutschen wahrscheinlich besser bekannt ist als Lockvogel-Effekt. Die vorherigen Effekte findet ihr hier und hier. Zum Decoy-Effekt gibt es einen sehr interessanten TED Talk mit dem Titel „Are we in control of our own decisions?“ von Dan Airley. In diesem Talk spricht er[…]

Je häufiger, desto beliebter

Der zweite Effekt, um den es sich diese Woche drehen soll, ist der Mere-Exposure-Effekt. Dieser wurde 1968 vom Sozialpsychologen Robert Zajonc entdeckt. Am Montag haben wir euch schon den Anker-Effekt erklärt. Zajonc konnte als erster einen experimentellen Beweis für diesen Effekt bringen, den schon viele Psychologen vor ihm vermutet hatten. In seinem Experiment legte er[…]

Wie ein Anker uns beeinflusst

Diese Woche soll es sich auf dem Blog um verschiedene psychologische Effekte drehen und wie sich diese unterschwellig auf unsere Entscheidungen auswirken. Im ersten Beitrag soll es sich um den Ankereffekt drehen. Dieser wird von Daniel Kahnemann auch als Phänomen des anchoring bezeichnet. Ein Buch von ihm haben wir hier schon einmal empfohlen, in diesem[…]

Die Psychotherapieverfahren im Überblick – Teil 3 Analytische Psychotherapie und Systemische Therapie

Heute soll unsere Reihe abgeschlossen werden mit dem letzten Richtlinienverfahren, der analytischen Psychotherapie und zudem einen kurzen Ausblick auf die Systemische Therapie geben, die in wenigen Monaten hoffentlich auch vollständig zu den anerkannten Verfahren gehört.Die anderen beiden Beiträge dieser Reihe findet ihr unter Teil 1 Verhaltenstherapie und Teil 2 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Analytische PsychotherapieDiese Therapieform[…]

Die Psychotherapieverfahren im Überblick – Teil 2 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Das zweite anerkannte Richtlinienverfahren ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Diese und die analytische Psychotherapie gehen beide auf die von Sigmund Freud begründete Psychoanalyse zurück. Im Gegensatz zur Verhaltenstherapie, welche sich auf einen aktuellen Zustand bezieht, liegt der Fokus der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie dem unbewussten Erleben und Verhalten und damit auch auf bereits existierende, unbewusste innere[…]

Die Psychotherapieverfahren im Überblick – Teil 1 Verhaltenstherapie

Drei Psychotherapieverfahren sind von den deutschen Krankenkassen schon lange anerkannt, die Übernahme der vierten wurde Ende November 2018 beschlossen. Diese Woche wollen wir in drei Beiträgen über die Psychotherapieverfahren aufklären und einen kurzen Ausblick auf das „neue“ Verfahren geben. Den Anfang der Reihe macht die klassische Verhaltenstherapie. Diese wurde vom Psychologen John B. Watson Anfang[…]

Wenn sich von einem auf den anderen Tag alles ändert

Manchmal werfen belastende Ereignisse Menschen derart aus der Bahn, dass sie ihren Alltag nicht mehr wie gewohnt bewältigen können. Psychologen und Psychiater sprechen dann von der sogenannten Anpassungsstörung. Im Laufe seines Lebens wird jeder Mensch mit den verschiedensten Arten von Belastung konfrontiert. Manche Ereignisse sind zwar in dem aktuellen Moment schlimm, haben aber keine langfristigen[…]

Dysmorphophobie – die Angst um das eigene Aussehen

Bei der Dysmorphophobie handelt es sich um eine Krankheit, bei der die Gedanken der Betroffenen ständig um das eigene Aussehen kreisen und sie fürchten, hässlich oder entstellt zu sein. Sie sorgen sich übermäßig um ihr Aussehen, dabei liegt der Fokus meist auf einem bestimmten Körperteil, welches als besonders unästhetisch wahrgenommen wird. Objektiv gesehen gibt es[…]

Psychische Onlineberatung – wichtig für die Work-Life-Balance

Doch psychische Onlineberatung ist nur nicht für den Nutzer im Privatleben, sondern auch für Arbeitgeber interessant. Durchschnittlich zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland bekommen von ihren Unternehmen gesundheitsfördernde Maßnahmen (BGM) angeboten. Steigt die Unternehmensgröße auf über 250 Mitarbeiter, bieten sogar über 80% der Unternehmen BGM an. Zu den häufigsten Maßnahmen gehören hier die allgemeine Gesundheitsprüfung[…]

Galerie berühmter psychologischer Persönlichkeiten – Teil 3

Herzlich Willkommen zurück zum dritten Teil unserer Galerie der berühmten Persönlichkeiten der Psychologie! Nach den zwei Damen vom Montag und den vier Herren vom Mittwoch, wollen wir euch heute nochmal zwei Herren vorstellen, die für die Psychologie bis heute eine unermessliche Bedeutung haben. Iwan Pawlow (1849-1936) Der russische Physiologe studierte in St. Petersburg zunächst Jura[…]